Releases

Ampai:re
»Ampai:re«

Cast
Hanna Schörken, vocals/effects
Constantin Krahmer, synthesizer
Bernd Oezsevim, drums/percussion

Guest
Ignaz Schick, turntables/sampler/preparation

VÖ: 05.11.2021

Sound; emerging from the eternity of nothing. Molecular, directionless, undefined: always in a variable dialogue with silence. The sound takes hold of space; manifests itself, dissolves into organic and inorganic compounds. A voice, the squeak of a turntable, electronics, percussion. The drums mellow down into a groove, the voice pushes back, the synthesizer moulds a framework which the other components follow.

Constantin Krahmer
»Close Up«

Cast
Zuzana Leharovà, violin
Veit Steinmann, cello
Constantin Krahmer, piano/compositions
Leif Berger, drums

Guests
Sebastian Gille, saxophone
Michael Heupel, flute

VÖ: 11.02.2022

Leichtigkeit, hier und jetzt. Vielleicht nur hier. Und später jetzt. „Close Up“ ist ein sensibel erzähltes Album des Pianisten Constantin Krahmer. Jedes einzelne Stück hat einen stark erzählerischen Charakter, welcher sich durch leise und klare Melodien und intensive, meist leise, Improvisationen kennzeichnen lässt. Sowieso rücken die Details und die Zwischenräume der Klänge in den Fokus. Eher wellenartige Strömungen, als energetische Ladungen. Die Bewegung der Musik erzeugt einen direkten Sog und stellt sich nie selbst zur Schau, sie betrachtet und nimmt einen mit in einen sehr eigenen Kosmos. Die Stücke bleiben jedoch nie nur leise und auf Innerlichkeit bedacht, ganz im Gegenteil wirken sie stellenweise explosiv und voller Naturgewalt, kraftvoll und auf der Suche, sich verirrend und dennoch sehr klar.